Benjamin Grey

Aus Marvel RPG Datenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chace Crawford als Benjamin Grey

Aktuelle Aktivität / Arbeit:

  • Leader der RomI
  • Rektor/Professor/Lehrer an der SonC
  • Lehrer für Musik & Mutationskunde an der Ferdrick Memorial Dance School
  • Führer des FPG
  • Songwriter
  • Frontmann der Band Breaking Benjamin
  • Professor an der University of Oxford in Oxford, UK für Lehramtsstudiengänge Sport, Biologie, Englisch, Französisch, Bildungswissenschaften, Musik, Tanzpädagogik, Wirtschaft

Heldenname: Mindchange
Fähigkeit/en: PSI-Sprengkugeln, Vampirwesen

Lebenslauf

Staatsangehörigkeit: USA
Geburtsdatum: 20.10.1991
Geburtsort: Brooklyn, New York, USA
Wohnort: Versatile

Vater: Richard Grey (verstorben)
Ziehvater: Wilson Fisk (ehemals)
Mutter: Rachel Grey
Geschwister:
Marie Magique (Halbschwester - verstorben)
Sebastian Grey (Bruder, 27.07.2017)

Familienstand: verheiratet
Ehepartner*in: Jolene Grey (15.05.2012)
Kinder:
Ashley Grey (Tochter)
Aya Grey-Kavanagh (Adoptivtochter)
Clara (Tochter)
Christian Grey (Sohn)
Matthew Richard Grey (Sohn)
Jonathan Grey (Sohn)
Joséphine Grey (Tochter)
Vivien Grey (Tochter)
Anabell Grey (Tochter)
Ronja Grey (Tochter)
Damien Grey (Sohn, 06.09.2018)

Sexualität: Heterosexuell
Religion: Atheistisch

Sprachen: Englisch, Deutsch, Japanisch, Irisch, Russisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Latein
Hobbies: Muay Thai, Leichtathletik, Baseball, Fußball, Jogging, Partys, Familie, mit seinen Kindern spielen, Gitarre spielen und Singen, Schlagzeug, Klavier, Bass.

Werdegang

Benjamin ist in Brooklyn, New York geboren. Er war ein Wunschkind seiner Eltern. Da er das einzige Kind ist wurde er gefördert und unterstützt wo es nur ging. Seine Kindheit hätte schöner nicht sein können, er durfte alles, er wurde verwöhnt und umsorgt. Freunde hatte er zu genüge, da er leicht Freundschaften knüpfen konnte. Als er eingeschult wurde änderte sich wenig, er genoss seine Freizeit und gab in der Schule dennoch alles, weil er seine Eltern stolz machen wollte, auch, wenn diese das auch so schon waren. Sein Vater ist der Inhaber einer PR-Management Firma, seine Mutter ist Lehrerin. Benji wollte immer in die Fußstapfen seiner Mutter treten, denn es machte ihm Spaß sein Wissen weiter zu geben. Da er ein sehr guter Schüler war, gab er seinen Mitschülern bis hin zur High School Nachhilfe. Er übersprang sogar eine Klasse. Richard Grey wollte allerdings, dass sein Sohn seine Firma übernimmt. Benjamin wehrte sich dagegen. Er interessierte sich nicht dafür. Jedoch leistete seine Mutter genügend Überzeugungsarbeit. Seine PSI-Sprengkugeln kamen zum ersten Mal auf der Arbeit seines Vaters zum Einsatz als er dort zwangsmäßig ein Praktikum machen sollte. Ein Kunde ging nach der Arbeit im Parkhaus auf seinen Vater los und richtete ihn übel zu. Benjamin konzentrierte sich so sehr darauf seinen Vater helfen zu können, dass in seinen Händen eine PSI-Sprengkugel abgefeuert wurde. Er sah in dem Moment auf seine Hand und wusste, das was nicht mit ihm stimmte. Benji vertraute sich seinen Eltern an und nachdem er ihnen bewiesen hatte, dass er Mutant war, tat sein Vater alles, um ihn vor der Regierung zu schützen, Sie akzeptieren ihn auch mit seiner Gabe.

Während seiner High School Zeit hatte er mit gerade einmal 13 Jahren seine 4 Jahre ältere Freundin Alice kennen gelernt. Sie waren 3 Jahre zusammen. Durch den Druck der sein Vater trotz allem auf ihn ausübte begann er mit seiner Freundin Partys zu besuchen und Drogen zu nehmen. Von Gras bis Koks war so ziemlich alles dabei. Er wurde drogensüchtig, was seine Eltern aber früher oder später herausfanden und ihn in Therapie gaben. Ben entwickelte damals schon eine Art Hilfsinstinkt für gebrechliche Frauen. Die Eltern seiner Freundin sind gestorben während sie zusammen waren. Sie beide fingen an zu musizieren, um Vergangenes zu verarbeiten. Sie hatte ihn in vielerlei und explizit auf musikalischer Hinsicht geprägt. Da Alice ihn damals aber betrogen hatte, beendete er die Beziehung. Monatelang ging es ihm damit dreckig jedoch konzentrierte er sich weiterhin auf die Schule. Er hatte ihr einen Brief geschrieben, doch sie hat nie geantwortet.

Nach der Highschool, die Benji mit 16 absolviert hatte, tat er es dann seiner Mutter gleich. Da er sich für Biologie, Sprachen und Musik interessierte, wählte er an der Yale University die Hauptfächer Englisch Französisch und Biologie und als Nebenfach Musik auf Lehramt. Als er studierte half er seinem Vater wochenends in der Firma aus. In seiner Freizeit machte er gerne Sport oder schrieb eigene Songs, die er mit der Gitarre vertonte. So kam es, dass er für sich einen Youtube-Channel aufgemacht hatte und seine Kompositionen mit der Welt teilte.

Früher noch Solokünstler hat er während des Studiums Jimmy Malone und Steve Barks kennen gelernt, mit denen er die Band „Breaking Benjamin“ gründete. Dies war die Zeit, die er auch bei den X-Men in Westchester verbracht hatte. Dort lernte er Anfang 2012 auch seine jetzige „tote“ Ehefrau Jolene kennen, die nach einem Angriff auf das Institutsgebäude für tot erklärt wurde. Ben wusste nicht, dass Jolene nicht gestorben und diese ursprünglich auf einen Disco-Besuch ausgegangen war. Er glaubt bis heute, dass sie tot sei, weiß aber auch nicht, dass ihr bei dem Disco-Besuch etwas zugestoßen ist. Das einzige was sie ihm hinterlassen hatte war die gemeinsame Tochter Ashley.

Mit seiner Band „Breaking Benjamin“ verhielt es sich anfangs so, dass die Jungs es alle als Ausgleich zu ihrem Studium ansahen. Irgendwann aber auf einer Familienfeier für so gut befunden wurden, dass sie doch ein paar Studioaufnahmen machten. Irgendwann wurde ein Manager auf sie aufmerksam, den sie aber sehr unherzlich ablehnten. Sie waren der Meinung, wenn sie so etwas wirklich wollten, könnten sie es selbst. Und so bahnten sie sich einen langen Weg von den ersten Proben bis zur Bekanntheit im Raum Amerika, Europa und Asien.

Während Ben sich weiter um sein Studium und seine Tochter kümmerte sah er sich sogar gezwungen mit dem Drogenhandel, den er schon betrieb seit er 2009 das Studium aufgenommen hatte. Er war ein Dealer von Wilson Fisk, einer der größten Drogenbosse New Yorks. Anfangs war es nur ab und zu, doch als Jolene starb, ließ er sich viel tiefer ins Milieu ziehen als es eigentlich geplant war. Irgendwann dealte er nicht mehr nur mit Marihuana, auch mit Kokain, Ecstasy, Meth, LSD, Speed, Heroin, Crack, Opium und Steroide. Gutes Geld machte er damit auf jeden Fall. Da er aufgrund seines eher herrschsüchtigen Vaters zu diesem in der Jugend nie eine gute Bindung aufgebaut hatte, sah er im Kingpin eher eine Vaterfigur und ein Vorbild als in seinem Vater. Zumindest hatte er damals sein Vertrauen, sodass es kein Problem war als er nach 5 Jahren bei Fisk ausstieg.

Nach einem Auftritt 2014 kam ein „Fan“ in den Tourbus und wollte mit Benjamin reden, der eigentlich gerade mit seiner kleinen Tochter Ashley telefonierte. Doch wurde aus dem Reden nichts. Der Fan war so verrückt geworden, dass sie Benji das Blut aus den Adern saugte und ihm ihr Blut in seine Venen reichte. Total perplex wusste er nicht was los war. Erst Tage später merkte er, dass sein Körper sich veränderte, dass er sich veränderte. Da er wusste, dass es Mutanten gab, konnte er nur erahnen, was mit ihm geschehen war.

Er machte sich auf die Suche nach der Mystikos Sekte, die nur aus Vampiren bestand. Er musste wissen, ob es reversibel war oder er nun damit leben musste und wenn ja wie. Auf dem Weg dorthin überfielen ihn Bluträusche, er saugte Menschen aus, hinterließ Blutbäder. In den Nachrichten hieß es in den kleinen Vorstädten, dass ein Tier die Bürger überfallen hätte. Inoffiziell ging man aber nicht danach aus. Ben hatte noch keine Ahnung von Gedankenkontrolle und seinen sonstigen Fähigkeiten, die sein Vampirwesen mit sich brachte. Er hatte nur eins im Kopf. Blut. In der Sekte wurde er aufgenommen, aber anfangs nur als Dreck behandelt. Dennoch wurde ihm geholfen und als er anfing seine Fähigkeiten zu beherrschen erlangte er auch hier Anerkennung.

Er zog mit Ashley, die in der ganzen Zeit zu Anfängen seiner Vampirzeit bei ihren Großeltern gelebt hatte, zurück in die Wohnung Grey Appartment Inc., welche er damals mit Jimmy, Richard und Steve für sich und Jolene hergerichtet hatte. Er zog sein Studium weiter durch, war der liebende Vater und war als Vampir beherrscht. Ashley brachte er tagtäglich in den Kindergarten.

Im Juli 2016 war er mit seiner Tochter auf einem Abenteuerspielplatz. Er saß gerade auf einer Decke und aß das Picknick mit ihr, welches er vorbereitet hatte als Samus Lifemage auf ihn zu kam. Ashley legte die Melone ab und ging spielen während er sich mit dem zukünftigen Führer der Versatile unterhielt. Ihm wurde angeboten dort mit seiner Tochter zu leben, wieder, wie zu X-Men-Zeiten gegen das Schlechte zu kämpfen. Außerdem wurde ihm eine Überraschung versprochen, die er definitiv nicht missen wollen würde. Als er mit Ashley an besagten Ort ankam traf er Max wieder, der für ihn und Jolene einer der besten Freunde bei den X-Men war. Er traf Jimmy wieder, den er für ein halbes Jahr aus den Augen verloren hatte und zu guter letzt... traf er dort auch seine Frau wieder. Das war die größte Überraschung, bei der Samus nicht zu viel versprochen hatte.

Jolene jedoch war verändert, Benjamin brauchte eine ganze Weile und musste auch Jimmy als Arzt hinzunehmen, um Jolene wieder einigermaßen auf die Beine zu bekommen. Seine Frau war nicht gestorben, sie war von S.H.I.E.L.D. entführt worden. Das hinterließ einige Spuren. Man hatte sie unter Drogen gesetzt, sodass sie sich an vieles gar nicht erinnerte, über Jahre hinweg. Da war es nicht schlimm, dass auch Benjamin sich verändert hatte. Er wurde in den 4 Jahren, die die beiden getrennt waren notgedrungen erwachsen. Dazu kam, dass er durch den Vampir-Virus in ihm dominant wurde und nicht mehr der liebe junge Erwachsene von damals war, der gefühlsbetont war. Nachdem Jimmy mit Jolene einen Entzug durchgeführt hatte ging es darum alte Erinnerungen wieder aufleben zu lassen, wobei Ashley als Tochter, ihren Eltern sogar geholfen hat. Ganz langsam näherten sich die beiden wieder an.

Um seiner Frau zu helfen und, weil durch die veränderte Mutation von Jolene, die durch die Zeit bei S.H.I.E.L.D. mit einherging, nämlich der Wandlung zum Wolf, wollte Benjamin die Adoptiveltern Ashley und Peter Stone töten. Zum einen, um sich selbst dafür zu rächen, was man seiner Frau angetan hatte und dafür, dass man sie ihm 4 Jahre lang nahm. Zum anderen, weil Peter Stone immer noch Jolenes bzw. Lupicas Alpha war, was Ben so nicht akzeptieren konnte. Schließlich war er der Ehemann, der seine Frau führen musste. Es half seiner Frau aber nur gering, um über die vergangenen Geschehnisse hinweg zu kommen.

Schnell war klar, dass die beiden ihre Familie erweitern wollten. Jolene wurde erneut schwanger, dieses Mal mit einem Sohn. Als der Rat der Vampire davon erfuhr waren diese jedoch nicht sonderlich begeistert, dass ein Vampir einen Mensch, in diesem Fall noch einen Wolf geschwängert hatte. Sie baten sowohl Jolene als auch Ben ohne einen driftigen Grund anzugeben zum Rat. Als das Ehepaar jedoch dort ankam, wollte der Rat nichts anderes als Christian, wie sie ihren Sohn nennen wollten. Sie wollten ihn zu einem Daywalker machen. Benjamin kannte die Premisse. Würden sie seinen Sohn zum Daywalker machen, was bei Vampiren sehr beliebt war, weil sie einem einen unermesslichen Vorteil verschafften, so würde Jolene dabei sterben. Ben hatte sich zu einem Familienvater entwickelt, der seine Familie bis aufs Blut schützt, er würde über Leichen gehen, um sie zu schützen, sich selbst in Gefahr bringen und für seine Familie sterben. Weswegen er es mit Xarus aufnahm, Draculas Sohn, der im Rat der Vampire saß. Bevor ihm sein Sohn genommen wurde und seine Frau damit getötet, wollte er Xarus, einen der ältesten Vampire umbringen. Mit Erfolg.

Benjamin hatte Xarus getötet, er wäre damit höchstes Ratmitglied gewesen. Da er aber bei seiner Familie bleiben wollte, lehnte er diesen Posten ab und übergab ihn an eine der Anwesenden Vampirinnen. Zwar war seine Familie dadurch gerettet worden, jedoch brachte dies nun einige Nachspiele mit sich. Von dort an, um die Sicherheit zu gewährleisten und auch wegen der Wolfswandlung von Jolene wuchs er in einer künstlichen Gebärmutter auf.

Während Benjamin nun seine eigene Fraktion für Vampire, das Forbidden Passions of Grey-Zone, eröffnete und er Leader der RomI wurde, wurde seine kleine Tochter Ashley von Skrulls entführt. Natürlich schafften sie es die Kleine aus einer anderen Dimension zu retten, jedoch nicht ohne Folgen. Mit Ashley wurden Experimente angestellt, sie wurde in kürzester Zeit körperlich wie auch seelisch erwachsen. Nur ihr Sprachfehler blieb. Es war hart mit anzusehen, wie seine kleine Tochter quasi ihre ganze Kindheit verloren hat.

Benjamin zeigte das erste Mal, dass seine Familie niemand anzurühren hatte, dass er Männer, die seiner Frau zu nahe kamen, töten würde als Jolene sich auf seinen besten Freund Jimmy eingelassen hatte. Der Panda flog im hohen Bogen durchs Fenster. Jedoch bekam Ben es zu spät mit, Jolene wurde dank ihres Metabolismus, was ein erhöhtes Risiko zur Schwangerschaft ist, von Jimmy schwanger. Das Chaos in der Familie war perfekt. Ben redete eine ganze Weile nicht mit seinem Bandkollegen, er war wütend. Zur Folge hatte es nämlich Sechslinge. Dracula war über die Tötung seines Sohnes natürlich nicht sehr erfreut, er nutzte die Situation schamlos aus als er sich mit seiner Frau gestritten hatte und diese vorübergehend campen gehen wollte. Nachts als sie schlief, stahl er ihnen die Kinder aus Jolenes Bauch. Sie hatten lange zu kämpfen um die Kleinen wieder zu finden, nämlich erst nach der Broodinvasion.

Kurze Zeit später wurde die Erde dank eines Universumsartefaktes in genau dieses eingeschlossen. Die Kontrolle über das Artefakt hatte die Brood-Queen. Jeder, der nun miteinander geschlafen hatte und seine Partnerin schwängerte, zeugte einen Brood. Somit wollte die Brood-Queen an noch mehr Macht kommen. So passierte es auch bei Benjamin und Jolene. Die Brood-Invasion führte im Endeffekt dazu, dass Ben und Jolene noch ein Brood-Kind namens Clara besaßen. Sie nach erfolgreicher Bekämpfung aber nie wiedersahen. Aber Ben redete sich ein, dass seine Broodtochter irgendwo am Leben war. Denn sie gehörte zu den Brood Individuals, jene, die nicht gefährlich für die Welt waren. Als die RomI die Welt von den Brood befreit hatten, konnten die Individuals wieder abreisen. Sein bester Freund Jimmy, auf den Ben immer noch sauer war, richtete es dank Artefakt sogar so ein, dass die Kinder biologisch gesehen wirklich die Kinder von Ben und Jolene waren, um seinen Fehler wieder gut zu machen. Die Erinnerungen bleiben zwar, aber Ben konnte Jimmy verzeihen, da er wusste, dass dieser seine Frau auch nur auf seine Art liebte.

Seit der Broodinvasion konnte Ben sein Bewusstsein dank natürlichen und chemischen Substanzen wieder verändern, da Jimmy es so einrichtete. Ein Vorteil für ihn. Vorher konnte es als normaler Vampir nicht. Auch gab es nun eine neue Pflanze, die Eisenkraut hieß, sie sollte Menschen vor Vampirmanipulationen schützen, aber nur explizit vor denen, die von Vampiren stammen. Ben schenkte seiner Frau und seiner Tochter eine Kette, in der Eisenkraut enthalten war, damit diese vor manipulativen Übergriffen geschützt waren.

Damit war Dracula aber lange nicht besiegt. Ben hatte immer wieder das Gefühl, dass die RomI niemals gegen ihn kämpfen hätten müssen, wenn er dessen Sohn Xarus seiner Familie wegen nicht getötet hätte. Das Gefühl plagt ihn bis heute. Er hatte immer wieder das Gefühl, dass er die RomI in das Chaos mit reinzog, welches er verursachte und somit hat er ebenso das Gefühl, dass er Schuld an jedem Tod hat, an jedem im Kampf Gefallenen. Durch eine Entführung der RomI kam es zumindest dazu, dass eine andere Vampirfraktion, die Purebloods, sich mit den RomI zusammenschlossen. Ben wäre im letzten Kampf gestorben, wenn ein bestimmter teuflischer Engel nicht gewesen wäre, aber er tat es nicht. Dafür starben viele andere, die Last auf Ben war groß. Zumindest Dracula war tot. Erstmal. Auch die Purebloods starben bis auf ihren Anführer aus. Ben gab Markos die Möglichkeit mit ihm zum FPG zu kommen und mittlerweile ist er die zweite Position im FPG und in seiner Schule, welcher er gegründet hatte, die SonC.

Ben glaubte zumindest, dass nun endlich etwas mehr Ruhe einkehren würde und er sich auf seine Familie konzentrieren könnte. Stattdessen trieb nun Galvator sein Unwesen, der die Welt in Grund und Asche richten wollte. Aber auch das stand Ben durch. Seine Eltern bekamen in der Zwischenzeit noch einen Sohn. Sebastian. Er war aus unerfindlichen Gründen ein Halbcelestial. Die Sechslinge halbierten sich auf drei verbleibende Kinder und Ashley.Vier der Sechslingsbabys wurden zum Wolf und gehören nun dem Rudel der Versatile an.

Beruflicher Werdegang

Titel: Professor of Education
Beruf/Ausbildung/Studium:
1997-2001 - Private Grundschule in Brooklyn
2001-2009 - Private High School (eine Klasse übersprungen)
2009–2015 - Student der Fächer Englisch, Französisch, Musik und Biologie auf Lehramt
2011 - Gründung der Band „Breaking Benjamin“
2009–2014 - Aushilfe in der Firma seines Vaters für einen kleinen Nebenverdienst.
2013–heute - Ab und an Auftritte in ganz Amerika durch die Band.
2015– Dezember 2016 - Professor bzw. Lehrer an der Brooklyn School für Musik und Theater
Dezember 2016-heute - Lehrer für Musik & Mutationskunde an der Ferdrick Memorial Dance School
Januar 2016–Juli 2016 - Tournée mit der Band „BB“
Juli 2016 - heute: Leader der RomI
August 2016 - heute: Gründung und Führung des Forbidden Passions of Grey-Zone
2016/08 - 2017/01/07 - Gründung der School of nocturnal Creatures
November 2016 - heute: Songwriter u.a. für Joshua, Jolene und Breaking Benjamin
2017/01/07 - heute: Führung der School of nocturnal Creatures als Direktor und Lehrkraft (Englisch, Französisch, Musik und Biologie)
2018/11/23 - 2019/09/30: Professor an der University of Oxford in Oxford, UK für Lehramtsstudiengänge Sport, Biologie, Englisch, Französisch, Bildungswissenschaften, Musik, Tanzpädagogik, Wirtschaft

Besondere Qualifikation/Sonstiges:

  • Beherrschung jeglichen Musikinstrumentes
  • Führungsfähigkeiten
  • Guter Umgang mit Kindern
  • Lehrer in verschiedenen Bereichen für die RomI

Grundwerte

Stärke: x103 (x12)
Konstitution: 0
Intelligenz: +15
Willenskraft: +10
Geschicklichkeit: x103 (x12)
Charisma: +15
Fähigkeitenstärke: +5
Wahrnehmung: +5

Krankenakte

Blutgruppe: Vampirblut (aktuell); A+ (ehemals)
Größe: 187 cm
Gewicht: 82 kg
Sehfähigkeit: 100%
Allergien:

Haarfarbe: braun
Augenfarbe: eisblau
Hautfarbe: hell, bodymodifiziert, tättowiert
Körperbau: muskulös

Medizinische Einträge:
2014: Verbrennungen 1. Grades an seinen Unterarmen aufgrund der ersten Zeit als Vampir, in der er unwissend war.
2014-aktuell: Grünliches Blut durch körpereigenes Vampirblut.
2017/10/18-11/17: Koma aufgrund von C17H13ClN4, Kokain, Uppers, Downers und Alkohol Einnahme. Erinnerungsverlust ab Ankunft bei den RomI.

Psychologisches Profil (2009)

Psychoanalyse:
Benjamin ist ein extrovertierter junger Mann, der vielseitig interessiert ist. Durch die Erziehung seiner Eltern ist er schon sehr früh sehr selbstständig und zielstrebig geworden, was seine Eltern unterstützen. Durch den Druck den er auf sich selbst ausübte bekam er Stress, den er nach eigenen Aussagen durch das Rauchen von Zigaretten ausgleicht seit er 15 ist. Allerdings ist er emotional etwas abgestumpft und kühl. Er zeigt Gefühle kaum, es sei denn es geht um die Liebe. Am besten kann er seine Gefühle beim Gitarre spielen ausdrücken.
Verfasst von: Dr. Emily Fletcher (2009)

Psychologisches Profil (2016)

Psychoanalyse:
Benjamin Grey hatte es die vergangenen Jahre nicht wirklich leicht. Zuerst musste er damit zu Recht kommen, dass seine über alles geliebte Ehefrau als tot gilt und sich dann auch noch mit der Vaterrolle abfinden, die er so nicht geplant hatte. Mittlerweile jedoch geht es ihm wieder besser. Natürlich denkt er noch Tag und Nacht an seine Frau. Er schaffte es bis heute nicht einmal die Besitzeigentümer von ihr zu verkaufen oder weg zu schmeißen, weil er immer noch an der Liebe zu ihr festhält. Seither hat er sich mit keiner einzigen Frau getroffen, was ich schon fast als Idealisierung seiner toten Frau sehe. Seine Tochter Ashley ist nach eigenen Aussagen mittlerweile zu seinem Ein und Alles geworden, er würde sie für nichts auf der Welt hergeben und sie vor jedem beschützen, der ihr nur ein Haar krümmen würde.
Die Band ist ein guter Ausgleich für das Stresslevel, das er im alltäglichen Leben hat.
Verfasst von: Morgan Twinkle, Kinder- und Jugendpsychologin (August 2016)

Psychologisches Profil (Juli 2017)

Psychoanalyse:
Sowie ich meinen Ehemann im letzten Jahr kennengelernt habe, nach der Entführung, kann ich folgendes über ihn berichten: Er ist eine Kämpfernatur, ein echtes Alpha-Tier, wenn es um unsere Familie geht. Er lässt nichts über die Familie kommen. Nichts hält ihn davon ab seine Familie zu beschützen, auch, wenn er dafür töten muss. Selbst davor schreckt er nicht zurück. Zu seinem oder eher unserem Dad, Richard Grey, hat er eher eine kühle Beziehung. Ich war erschrocken darüber, dass er im Kingpin seinen Vater für sich sieht. Er hat immer ein offenes Ohr für jeden, ist für jeden da, ist fürsorglich und ist auch in seinen Fraktionen wie dem FPG oder in seiner Schule der School of nocturnal Creatures als Vater und Respektsperson gesehen. Er ist zielstrebig, mutig und geradlinig, was Familie und Karriere betrifft. Es geht soweit, dass sich die familiäre Wärme, die Ben ausstrahlt, auf die RomI und seine Fraktionen, die er selbst aufgebaut hat, überträgt. Das ganze bringt nur einen Nachteil, er stellt sich selbst hinten an, lässt aus seiner inneren Gefühlswelt nichts nach außen dringen und redet nur ganz selten darüber, was in ihm vorgeht. Er wird gefühlskälter und teils auch aggressiver, wenn sich zu viel aufstaut, was er noch nicht verarbeitet hat. Andersrum kann es genau so gut sein, dass in solchen Momenten einfach alles zusammenbricht und er die Gefühle rauslässt, die ihn überkommen. Das kann er jedoch nur bei mir. Aggressiv geladene Gefühle lässt er eher bei seinem besten Freund Joshua heraus, welcher ab und an das gleiche Bedürfnis hat, weswegen es in Ordnung ist. Ben hat außerdem oft die Angst zu versagen, als Familienvater, als Ehemann, als Vampirvater, als Teamleader und als Direktor. Immerhin ist eines sicher, die Leidenschaft zur Musik wird er nie verlieren und hier weiß er ganz genau, dass ihm keiner etwas vormachen kann.
Verfasst von: Jolene Grey, Ehefrau (Juli 2017)

Fähigkeiten

PSI-Sprengkugeln

Art der Fähigkeit: Mutation
Namen der Fähigkeit: PSI-Sprengkugeln
Körperliche Veränderungen:
Keine.
Fähigkeitsbeschreibung:
Diese Mutation erlaubt es ihm kleine 1 cm im Umfang bestehende Kugeln zu erschaffen. Sie pulsieren sanft rot und deren Detonationszeit kann er selbst bestimmen bzw. diese sofort auslösen. Die Kugeln werden entweder von Benjamin selbst aus seiner psionischen Kraft hervorgerufen oder durch die Geisteskraft betroffener Personen.

Wenn er daher Kugeln im Umkreis von 50 Metern ausserhalb von Lebewesen erstellt, so geht die psionische Energie von ihm ab. Das ist jene Variante mit welcher er keinen Körperkontakt benötigt.

Die zweite Variante ist die Fremdnutzung von psionischer Energie, welche jedes Lebewesen in sich trägt. Auf dieser Art berührt er die Zielperson und erstellt im Körper der Person an einem gewünschten Ort im Körper durch dessen eigene psionischen Energy eine solche Kugel. Und exakt darauf ist diese Funktion beschränkt. Er kann eine Kugel pro Person erschaffen, ohne Kenntnisse über Körper von Menschen, Tiere oder Pflanzen kann es dazu kommen, dass die Kugel nicht am gewünschten Ort im Körper erstellt wird.

Die Sprengkraft einer solchen Kugel liegt bei 400 Gramm C4. Er kann 10 von den Körperkontaktkugeln erstellen pro Tag und 30 der frei platzierbaren. Natürlich ist es möglich die Kugel in mehrfacher Ausgabe zu erstellen um so eine Kettenreaktion von kleineren Explosionen aus zu lösen.
Nachteile:
Als Nachteile ist klar zu sagen, dass die Kugeln auch Unschuldige oder auch ihn selbst treffen könnten. Er kann die Kugeln nicht steuern, nur bestimmen wo sie erstellt werden (Sichtkontakt oder gutes Vorstellungsvermögen). Für die Erstellung in einem fremden Körper benötigt er anatomisches Wissen.

Psionische Reflektionen, Schilder oder ähnliches können den Schaden auf ihn ableiten, oder gar nicht zulassen, dass er etwas tun kann. Psionisch Seelenlose können auf diese Weise überhaupt nicht angegriffen werden.

Überlastungen können auftreten, wenn er müde ist oder gar zu wenig Blut getrunken hat oder überhaupt keines (Vampirwesen). Diese führen zu Blutungen im Gehirn, Müdigkeit, Bewusstlosigkeit, Koma bis hin zum Tod. Da er nicht sterben kann, so endet er schlicht als sabberndes hilfloses Wesen, welches nicht mehr agieren kann, geschweige noch etwas mitbekommt.

Vampirwesen

Art der Fähigkeit: Magie
Namen der Fähigkeit: Vampirwesen
Körperliche Veränderungen:
Er hat keinen Herzschlag oder Körperwärme, jedoch normale Atmung welche seinen Vampirkreislauf in Betrieb hält. Trotz seiner untoten Körpers kann er sich weiterhin normal fortpflanzen, was sich für ihn nichts anderes ist wie früher. Nachkommen sind Menschen.

Direkt nach dem Bluttrinken für wenige Minuten und wenn er ausgehungert ist solange bis er den Durst gestillt hat.

Fähigkeitsbeschreibung:
Benjamin gehört der Vampirsekte Mystikos Sect an. Der Vampirvirus wurde einst aus Magier erschaffen und unterliegt dieser daher komplett.

Sein Führer war im Grunde Xarus, dieser aber wurde angeblich von seinem Vater Dracula getötet, wodurch ein enormer Machtkampf in der Mystikos Sect vorhanden war. Bis zum August 2016 war Xarus damit auch der Führer der Mysticos Sect, bis er Benjamins ungeborenen Sohn zum Daywalker machen wollte. Benjamin brachte Xarus vor allen dort versammelten Vampiren um. Die Macht über die Mystikos Sect, wie auch die Versammlung ging an eine Seherin.

  • Alterlosigkeit: Im Grunde altert er überhaupt nicht. Mit den Jahren welche er als Vampir untot weiterlebt, werden seine Haare jedoch immer wie mehr grau, bis diese komplett weiss sind.
  • Fangzähne: Benjamin besitzt das normale menschliche Gebiss. Für das Aussaugen aber befinden sich über den normalen Eckzähnen zwei kleine Hohlräume, worin aus- und einfahrbare Fangzähne vorhanden sind. Dieser braucht er zum Blutsaugen und vor allem zum Zubeissen. Ausgefahrene Fangzähne können Bedrohung bedeuteten, Hunger oder einfach nur ein Ausdruck von Wut.
  • Gedankenkontrolle: Er kann keine Gedanken lesen, jedoch die Gedanken von im Raum befindlichen Personen steuern nach seinem Willen und sie damit unterwerfen.
  • Gesteigerte Körperkraft, Geschwindigkeit & Reflexe (x2): Frisch mit Blut versorgt in der ersten Stunde x93.
  • Selbstheilung: Seine Selbstheilung ist alles andere als eine Hypersanation, aber wenigstens kann er nicht an den Wunden sterben. Um bestimmte Wunden zu heilen, benötigt es extrem viel Menschenblut um ihn schnellstmöglichst wieder geheilt zu bekommen und daher kann sich eine Heilung bis auf 4 Tage oder länger verzögern.
  • Willenskraft: Seine Willenskraft ist enorm. Und ebenso ist er in der Lage den Willen von anderen zu brechen.

Nachteile:

  • Blutabhängigkeit: Er muss täglich seine Menge an Blut zu sich nehmen, denn sollte dem nicht so sein – so kann es zu starken Entzugerscheinungen kommen, da er durch das Vampirwesen süchtig nach Blut ist und andererseits würde er langsam verhungern ohne sterben zu können. Jedoch ist ein solcher ausgehungerter Vampir mehr als nur einwenig böse, denn in diesem Moment ist er so vor Hunger getrieben, dass komplett ausser sich alles töten würde um an Blut zu kommen.
  • Holz & Silber: Bei normalem Körperkontakt mit Silber, reagiert seine Haut mit leichten Verbrennungen an jenen Stellen. Ritzt man jedoch auch nur leicht sein Herz mit solchen Dingen an, so stirbt er auf der Stelle.
  • Knoblauch: Legt man ihm rohe Knoblauchzehen auf die Haut, so ist er nicht mehr in der Lage sich zu bewegen. Er wird somit gezwungen in einer Position zu verhaaren, egal wie sehr er dies nicht möchte.
  • Magie: Egal welche Art der Magie, so ist er auf keine Weise in der Lage auch nur annähernd sich vor Magie in Schutz bringen zu können. Daher ist es egal wie er angegriffen wird, sobald er mit einem Magiespruch belegt wurde, so sucht sich die Magie ihren Weg auf Brechen und Biegen um sein Ziel zu erreichen und seine Aufgabe zu erfüllen und er selbst lässt dies freiwillig zu.
  • Raumeinladung und -ausladung: Für Infiltrationen ist er semigeeignet, da er zwar auf keinen lebenerkennenden Sensoren zu sehen ist. Aber er muss immer von jemandem eingeladen werden und einen damit verbundenen direkten Befehl ausführen um überhaupt in ein Gebäude oder Raum zu kommen. Davon ausgeschlossen sind seine eigenen Räume. Wird er aber ausgeladen von jemandem dem das Gebäude oder der Raum gehört, so muss er gehen, ob er dies nun möchte oder nicht.
  • Radioaktivität: Dies ist ein höchsttödliches Mittel um ihn zu töten. So merkt er jedoch recht früh bereits, dass eine Umgebung für ihn ungeeignet ist wegen Strahlungsverseuchung. Das ist jedoch auch ein Unterschied zu den Menschen, diese nehmen dies nicht wahr, er tut dies. Radioaktivität lässt ihn je nach Dosierung langsam oder schnell verbrennen, beides ist qualvoll.
  • Religiöse Symbole: Er reagiert auf alle religiösen Symbole mit leichten Verbrennung mit Dampfbildung auf der Haut bei Hautkontakt. Auf Symbole in seiner Umgebung reagiert er mit Abneigung, Distanz und dem dringenden Bedürfnis diese zu entfernen lassen oder ganz die Umgebung zu verlassen.
  • Sonnenlicht: Direktes Sonnenlicht (ohne Wolken oder Mondlicht), lässt seine Haut unwiderruflich verbrennen und ist nicht mehr zu heilen. Mondlicht und gebrochenes Sonnenlicht brauchen für eine solche Reaktion viel mehr Zeit und Aufwand. Natürlich ist auch diese Art sehr schmerzhaft und qualvoll. Durch jene Verbrennungen geht von Gedankenkontrolle und dem damit verbundenen Verführungspunkt einiges an Einfluss verloren.
  • Spiegelbild: Er besitzt kein Spiegelbild, daher erscheint er nicht auf Video- oder Fotoaufnahmen.

Sonstiges

Ausrüstung

Aufenthaltsorte

Trivia

Galerie