Berkay Cetin

Aus Marvel RPG Datenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elyas M'Barek als Berkay Cetin

Aktuelle Aktivität / Arbeit:

  • Lehrer der Chemie und Physik
  • Vermieter von Wohnungen und Häusern
  • Grundstücksverkäufer
  • Assassine der Bruderschaft

Heldenname: Athirat
Fähigkeit/en: Aqua-ion (Wandlung in organisches Wasser), Kontrolle von Wasser, Erschaffung von Wasser

Lebenslauf

Staatsangehörigkeit: Türkei
Geburtsdatum: 05.04.1975
Geburtsort: Türkoğlu, Kahramanmaraş, Türkei
Wohnort:


Vater: Ismir Cetin (verstorben, 14.07.2017; Herzinfarkt)
Mutter: Faysal Cetin (Assassine, verstorben; 17.08.2016)
Geschwister:
Ziya Cetin (Schwester, verstorben; 17.08.2016)
Hasan Cetin (Bruder, verstorben; 17.08.2016)

Familienstand: Verheiratet (05.05.2018)
Ehepartner*in: Victorine Cetin
Kinder:
Victor Brown (Ziehsohn, verstorben; 21.08.2018)

Sexualität: Heterosexuell; Bisexuell (Vor der Regierung geheim gehalten.)
Religion: Islam

Sprachen: Türkisch, Arabisch, Kurmandschi, Englisch, Latein
Hobbies: Schwertkampf, Boxen, Amarok, Cümbüş

Werdegang

Berkay wurde als Sohn einer Assassine geboren und erzogen. Er war der erstgeborene und damit der wohl am meisten angesehene in der Familie. Er sollte das Familienerbe der Mutter weiterführen. Geboren wurde Berkay am 5. April 1975 in Türkoğlu. Berkay schien es vom einen Moment auf den anderen extrem eilig zu haben und kam im behütenden Zuhause der Familie zur Welt, als Geburtshelfer diente Ismir. Zwei Jahre später kam Ziya zur Welt und ein weiteres Jahr später war Hasan das Küken der Familie. Berkay war zwar nie davon begeistert gewesen von seiner Geburt an in die Machenschaften der Bruderschaft der Assassinen eingebunden zu werden, aber dennoch tat er sein Bestes. Mit 14 Jahren hatte er sich seine Armschienen zu den Klingen verdient. Mutig und beinahe halsbrecherisch stürzte sich der Junge aus einer Seitengasse auf zwei Verbrecher welche eine junge Mutter und ihr Kleinkind bedrohten. Er nahm im Kampf den beiden das Leben und rannte verdeckt wieder davon.

Als Schüler war Berkay nie auffällig. Er beschützte Schwächere und stand auch vor Gruppen hin. Immer markierte er den einsamen Wolf. Der einsame Junge ohne Freunde, der unter den Schwächsten des Rudels seine Freunde gewann. Er entwickelte bereits früh einen gewissen Beschützerinstinkt, aber dennoch kam kaum jemand an ihn heran. Schliesslich musste er über seine Herkunft schweigen, mit einem Doppelleben das bereits unerwünscht war. Dazu zeigte sich bei ihm alsbald auch die Neigung, dass er sich auch von Jungen in seinem Alter angezogen fühlte. Und das in einem Land, welches sich strickt gegen Homosexualität und Bisexualität stellte. In seiner Zeit in der Mittelschule fand er immer mehr Interesse an Chemie und Physik zu entwickeln. Hier entwickelte sich auch mit 15 seine Mutation und begann ihn zu prägen, aber er wandte sie nie ohne wirkliche Gründe an.

Er wollte aber - wie es ihm die Assassinen beibrachten - sein Wissen weitergeben. Er entschied sich daher zum Lehrer und übernahm auch bald im Grundstücksverkauf und dem Vermieten von Immobilien einen Teil seiner Eltern, die eben solche Unternehmer waren. Er studierte zwar in den USA, aber er war gänzlich nicht der Mensch, der mit Mitmenschen gut konnte. Er war nicht dazu in der Lage jemanden nahe an sich heranzulassen. Jemanden jemals so nah bei sich zu haben, der akzeptieren konnte, dass Berkay ein Doppelleben führte. Denn für ihn war dabei auch wichtig darüber zu sprechen können, dass er eine Assassine war. Und so kam er zwar als Lehrer zurück, aber erkämpfte hier seinen Platz in Ankara. Als Doktor arbeitete er dort bis die AAP ins Land einzog.

Während dem AAP / WU Weltkrieg wurde Berkay in ein Internierungslager der AAP gesteckt und dort gefoltert. Zur Folter gehörte unter anderem auch, dass man seine Familie vor seinen Augen umbrachte. Man wollte ihn willig, aber Berkay liess sich nicht brechen. Berkay schloss sich aber auch nicht der AAP an, sondern diente der Bergarbeit. Für manch krankes Projekt musste er physisch und psychisch herhalten. Irgendwann brach ihm die Schulter, als er zu viel Gewicht auf die Schulter nahm. Behandelt wurde diese nie. Dafür gab es keine Gründe. Im Krieg verlor er seine Geschwister, wie auch seine Mutter. Sie wurden alle samt vor ihm geköpft, weil er mit vier Assassinen seinen Vater noch rettete. Die Zeit im Internierungslager brachte ihn körperlich als Arbeiter an seine Grenzen, während er psychisch immer labiler wurde. Frei kam er später wieder und musste erst wieder ins Berufsleben einsteigen. Als Hauswart an der Universität, an welcher er einst als Doktor gearbeitet hatte. Es war frustrierend.

Nach den Geschehen zog er nach Ankara und baute sich dort ein neues Leben auf. Alleine wirkte er verloren, aber er war stur. Er gab sein Land nicht auf wegen dem was er war. Dennoch wusste man von seiner Rasse. Er wurde öffentlich als Mutant angeprangert. Durch die Hilfe der Defenders wurde er damals (14. Juni 2017) bereits vor der Hinrichtung auf dem öffentlichen Platz gerettet, da man viele Dämonen, Magier und Mutanten wegen staatsfeindlichen Aktionen hatte töten wollen. Es waren Wesen mit der Möglichkeit der Teleportation, Portalöffnung oder ähnlichen Ortsentweichenden Fähigkeiten. Oder wie er... ein Wesen welches über die Elemente reisen konnte, unbemerkt. Während das Live im Fernsehen übertragen wurde, erlitt sein Vater einen Herzinfarkt und starb einsam in dessen Haus.

Die Zeit im Knast war definitiv kein schönes Erlebnis. Man wollte das Geständnis aus ihm heraus foltern. Aber es brachte nichts, ausser dass er noch gestörter wurde. Folter war an der Tagesordnung in vielen Punkten. Zu manch Mord wurde er in dieser Zeit gezwungen, da es auch ein Teil der Folter war. Anstatt das Geständnis zu unterschreiben, dass er ein Staatsverräter sei, verzichtete Berkay darauf und liess sich weiter foltern. Er war lieber unschuldig hier im Knast, als für schuldig gesprochen und komplett ruiniert. Psychisch gab es ihm den Rest, da der Körper sich wieder regenerieren liess.

Von nun an lebte Berkay alleine, wirklich alleine. Er meldete sich bei keinen seinen Assassinen mehr. Er bekam immer wieder Besuch von Assassinen, zu denen er als guter Gastgeber auch ihnen Einlass gewährte und sie bediente. Aber er sagte immer wieder nein, dass er nicht wieder könnte. Er war desozialisiert, einsam und distanziert. Er blieb als Doktor an der Universtität und arbeitete normal weiter. Bis er sich in einen jungen türkischen Studenten verliebte und seinen Job riskierte. Er entschied sich in den USA ein neues Leben aufzubauen und reiste nach New York, wo er seine Arbeit als Lehrer am Baruch College antreten wollte. Jedoch war er als Staatsverräter auf der Abschussliste der türkischen Regierung, die diese Chance nutzen wollte und ihn auf offener Strasse in den USA erschiessen wollte.

Beruflicher Werdegang

Titel: Doktor, Ph.D., Meister (bei den Assassinen)
Beruf/Ausbildung/Studium:
1975-heute - Assassine der Bruderschaft (ab 1985 ausgebildet)

  • Grundausbildung: 1985-1990
  • Ausbildung zum Ausbilder: 1990
  • Ausbilder der Assassinen: 1990-2016
  • Ausbilder der Assassinen: 2018-heute
  • Meister der Assassinen: ab April 2018
  • Spezialgebiet: Physik & Chemie
  • Kampfsport: Amarok
  • Waffenkampf: Scharfschützengewehr, chemische Waffen, Amarok-Waffen

1976-1981 - Vorschule / Kindergarten
1981-1986 - Grundschule
1986-1988 - Mittelschule (Orta Okul)
1988-1992 - Allgemeines Gymnasium (Lise)
1992-1996 - Studium der Physik & Chemie auf Lehramt an der University of Colorado (Colorado Springs)
1995-2016/08 - Wehrdienst bei den türkischen Streitkräften (Armee), Spezialeinheit. Diverse militärische Einsätze (soweit alles vom Staat geheim gehalten).
1996 - Disertation in Chemie "Moderne Drogen der Vergangenheit"
1996 - Erhalt des Doktor in Chemie & Physik
1996-2016/08 - Doktor an der Hacettepe-Universität für Chemie & Physik (Ankara)
2016/08-2017/01 - Insasse in einem Internierungslager der AAP in Türkoğlu (Kahramanmaraş, Türkei)
2017/01-2017/03/05 - Wiedereinstieg ins Berufsleben als Hauswart an der Hacettepe-Universität
2017/03/05-06/14 - Insasse in einem öffentlichen Gefängnis in Ankara (Türkei) aufgrund der Anschuldigung des Staatsverräters
2017/06/19-2018/01/04 - Doktor in Chemie & Physik an der Orta Doğu Teknik Üniversitesi (Ankara)
2017/07-heute - Vermieter von Wohnungen und Häusern, Grundstücksverkäufer
2018/01/04-heute - Doktor in Chemie & Physik am Baruch College (Manhattan, New York, USA)
2018/02/01-heute - Zeitweise Mitarbeiter der Independet Research and Developement Facilities
2018/02-Heute - Schulleiter an der Grundschule P.S. 106 (Bronx, New York, USA)

Besondere Qualifikation/Sonstiges:

  • Amarok Kämpfer: Amarok ist eine türkische, sehr direkte und brutale Kampfkunst, welche auf Faust, türkisches Schwert und Doppelschwert, türkischer Reiterbogen (Kurzbogen) sowie die türkische Peitsche und den Kampf vom Pferde aus beinhaltet.
  • Weitere Waffenerfahrung: Scharfschützengewehr, chemische Waffen, Assassinenklingen
  • Spezialgebiete: Chemie & Physik
  • Berufliche Aspekte: Verkaufstalent für Grundstücke, Erfahrung in Instandhaltung und Unterhalt von einer Universität, Vermieter von Wohnungen und Häuser, Mietvertragskenner, Wissen der Wohn-, Miet- und Kaufrechte für Grundstücken & Häuser.
  • Spielt seit dem 14. Lebensjahr Cümbüş zur Entspannung.

Grundwerte

Stärke: +5
Konstitution: +5
Intelligenz: x10
Willenskraft: +5
Geschicklichkeit: +15
Charisma: +15
Fähigkeitenstärke: +10
Wahrnehmung: +10

Krankenakte

Blutgruppe: 0+
Größe: 175 cm
Gewicht: 78 kg
Sehfähigkeit: 100%
Allergien: -

Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: dunkelbraun
Hautfarbe: leicht gebräunt
Körperbau: trainiert, sportlich, muskulös

Medizinische Einträge:

  • Folterspuren an Rücken, Bauch, Beinen und Armen infolge des Aufenthalts im Internierungslager der AAP.
  • Unbehandelter Haarriss im rechten Schulterblatt. (Durch die Zwangsarbeit bei der AAP.) Immer wieder auftretende Schmerzen in der Schulter.
  • Wurde am 27.01.2018 von Jimmy Malone mittels Vampicure geheilt, Haariss in der Schulter von 2 cm Narbe vorhanden. Schmerzen können ab und an vorhanden sein.

Psychologisches Profil

Psychoanalyse:
Mister Cetin ist sehr in sich gekehrt und kaum zu berechnen. Seit dem Verlust seiner Familie ist er stark desozialisiert und jegliche Eingliederung misslang. Er hält sich vor dem Volk zurück und ist als Gefahr einzustufen, für sich und andere. Ich kann an dieser Stelle nur den Rat geben, dass man ihn überwacht und im Auge behält. Mit diesem Mann stimmt etwas nicht. Er spricht auch nicht über sich.
Verfasst von: Dr. Prof. Ismael Türk, Psychiater

Fähigkeiten

Aqua-ion

Art der Fähigkeit: Mutation
Namen der Fähigkeit: Aqua-ion
Körperliche Veränderungen:
Sein Körper nimmt die komplette Kontinenz von Wasser an und hat einige Nebenwirkungen: 34°C stetige Körpertemperatur, täglicher Wasserverbrauch von 10 Litern, stetige Spüren von Wasser im Radius von 100 Meter..
Fähigkeitsbeschreibung:
Die Mutation Wasserwandlung / Aqua-ion lässt es ihm zu sich komplett in dieses zu wandeln, jede Form annehmen und in dieser als Wasser wandeln. Er kann sich so in einem mit Wasser gefüllten Becken komplett auflösen, zumindest scheinbar, denn er als Wasser bleibt immer verbunden und kann sich so wieder zusammenstellen und die normale Form annehmen. Durch die Wasserbeherrschung kann er sich als Wasser beherrschen und eine andere aus Wasser bestehende Form annehmen. An sich unnötig, aber möglich.

Die Grundform in Wasser seines Körpers ist jedoch eine Pfütze, wenn er seinen Körper als Form haben will muss er sich dies denken. Aus diesem Grund kennt er seinen Körper, seine Struktur und dessen Aufbau. Da er aber aus Wasser besteht, gehen Waffen von festem Material wie Kugeln oder Messer in ihn, verletzen ihn aber nicht. Er darf sich nur nicht zurückwandeln in dem Moment, ansonsten geht die Verletzung vollends durch. Und um andere Formen anzunehmen können, muss er dies erst trainieren.

Aber auch kann er Gegenstände durch sich hindurchgehen lassen, was alles eine Sache der Konzentration und des Willen ist. Will er nun jemandem auch Schaden können, oder doch nicht?

Berkay spürt Wasser im Radius und auch das, welches im Körper von anderen Menschen ist. Es ist für ihn unangenehm und er redet nicht darüber. Hierbei liegen aber auch Vorteile, welche ihm so erlauben auch zu bestimmen von wo Wasser kommt und wie viel.

Ihm ist es möglich Tage bis Wochen in einem Gewässer als ein Teil dessen zu Leben und zu überleben. Er löst sich hierbei auf und wird zu einem Teil dessen. Er fühlt jegliche Bewegung, hört jedes Geräusch und registriert Eindringlinge im Gewässer. Ebenso bekommt er Geräusche ausserhalb des Gewässers mit, aber nur in dessen Nähe. Diese Art ist mehr instinktiv. Um seine Form wieder anzunehmen sammelt er sich einfach wieder und stellt sich zusammen.

Die Mutation Wassererstellung erlaubt es ihm wo er möchte im Sichtfeld Wasser zu erstellen. Sei es nun eine halbleere geschlossene Wasserflasche aufzufüllen ohne sie zu öffnen, oder einfach nur Wasser in einem Gefäss zu erstellen.

Ebenso ist es ihm möglich Wasser über der Hand zu erstellen in der Handfläche, was ihm wiederum möglich ist zu kontrollieren, da er das Wasser an sich beherrscht und in eine Form seiner Wahl formen kann.

Die Mutation Wasserbeherrschung erlaubt es ihm jegliches Wasser zu kontrollieren, egal ob er es selber erschaffen hat, oder es aus der Umwelt stammt. Er kann es Formen annehmen lassen, oder einfach nur spüren und aus einem Tuch ziehen und so sammeln lassen. Er kann Wasser über Bereiche verteilen und so gezielt zum Einsatz bringen.

Wenn er will, so kann er eine Wasserkugel kontrolliert um sich bewegen, oder auf jemanden zu. An sich sind ihm dort keine Grenzen gesetzt. Er muss einfach die Konzentration haben.
Nachteile:
In der Wasserform ist er empfindsamer aber auch stumm. Hierzu müsste er die Zeichensprache erlernen. Berkay hat je nach Umgebung und Mutationsnutzung einen grösseren Drang zum Durst und kann innert Minuten schnell einmal 10 Liter Wasser trinken oder in sich aufnehmen. Die Wasseraufnahme ohne zu Trinken passiert in dem er das Wasser berührt, oder auch nur anschaut und es unbedingt in sich haben möchte. Man kann dies beobachten, da es nicht gerade unauffällig ist.

Des Weiteren ist sein Körper kälter als der der andere Mutanten und Menschen. Er hat eine geregelte Körpertemperatur von 34° Grad.

In der normalen Form sind ihm Temperaturen von -10 bis 20 Grad angenehm und ertragbar. Während in Wasserform dies anders aussieht und weiter unter besser beschrieben ist.

Äusserliche Einflüsse:
Feuer / Hitze bringt Berkay im wahrsten Sinne des Wortes zum Kochen. Ist er in Wasserform, so beginnt sein Körper zu kochen und das ab einer Temperatur von 85°. Er beginnt ab 100 Grad zu verdampfen. Für ihn ist dies schmerzhaft und gefährlich. Er könnte einen Schock erleiden. Jedoch kann er das verdampfte Wasser durch anderes Wasser wieder ersetzen und sich so quasi heilen.

Eis / Kälte lässt Berkay gefrieren. Wobei man ihn bis zu -70 Grad gefrieren kann, ehe man ihn nicht mehr retten kann und er stirbt. Das jedoch nur in der Wasserform und darum erst bei -70 Grad, weil er reines Wasser ist. Auftauen kann man ihn solange er nicht unter die -70 Grad ankommt und dies geschieht dann mehr oder weniger indem man ihn wieder aufkocht. Oder in eine Sauna steckt, jedoch muss dies langsam passieren, da das rasche Auftauen oder Abbrechen von Stellen trotz allem schmerzhaft ist, wenn auch erst danach.

Strom ist seine grösste Schwäche, jedoch nicht in der Wasserform. Sobald er mit Wasser hantiert ist er für Strom jeglicher Art, ob durch Geräte oder andere Mutanten anfälliger und kann so ausser Gefecht gesetzt werden. Jedoch ist er in der Wasserform, so leitet er Strom und ihm passiert nichts.

Alkohol ist für ihn eine verbotene Substanz, da dieser ihn selbst in der menschlichen Form schneller dehydriert als andere Menschen. Bei ihm reicht bereits ein Glas Whisky um ihn auf die Krankenstation zu bringen und einen Tag lang an den Tropf zu hängen.

Gerüche haben kaum Einfluss auf Berkay. Er braucht teils viel länger etwas zu riechen, aber er lässt sich in dieser Hinsicht nichts anmerken. Gerüche kommen nur schwach bei ihm an, für ihn ist dies aber normal.

Berührungen sind für ihn intensiver, da er eine empfindsame Haut hat. Die Wärme von anderen ist für ihn speziell und immer wieder wunderbar, sofern er dies erwünschen würde und sie gut gemeint ist.

Lauge / Seife nimmt dem Wasser die Oberflächenspannung. Es zerstört Berkays Wasser und tötet ihn. Sein Organismus verliert den Zusammenhalt. So kann dies in Wasserform sehr tödlich enden. Jedoch geschieht das nur in Wasserform, wenn er in der menschlichen Form ist und aus Fleisch und Blut ist, so hat Seife ihren normalen Einfluss und reinigt seinen Körper.

Sonstiges

Ausrüstung

Aufenthaltsorte

Trivia

  • Andere Namen: B., Kay, BeCe
  • Beziehung mit: Cem Ay (Unbekannt), Victorine Cetin (Verheiratet; Verlobung am 11.04.2018)
  • Entfernte Familienmitglieder: -
  • Haustiere: -
  • Beste*r Freund*in auf Versatile: -
  • Beste*r Freund*in außerhalb Versatile: Victor Brown (verstorben)
  • Freizeitangebot(e): -
  • Künstler*in / Interpret*in (Gesang oder Instrument des Charakters): -
  • Lieblingsmusik /-sänger*in: Türkische Volks- und Popmusik
  • Lieblingsgetränk: Maracuja-Saft
  • Lieblingsessen: Kebab Civi
  • Lieblingsfarbe: schwarz & gelb
  • Abneigung gegen: Homophobe, Rassisten
  • Angst vor: Gefangenschaft, Folter, Verlust von Freunden und Familie
  • Hoffnungen: Irgendwann selbst eine Familie gründen zu können.; Irgendwann in Freiheit unabhängig vom Staat seine Sexualität ausleben zu können.; Irgendwann jemandem Nahe kommen zu können.
  • Träume: -

Galerie