Elizabeth Rhodan

Aus Marvel RPG Datenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emily vanCamp als Elizabeth Rhodan

Aktuelle Aktivität / Arbeit: Milliardärin / Einsiedlerin
Heldenname: Paladin
Fähigkeit/en: Organisches Licht (Lumion)

Lebenslauf

Staatsangehörigkeit: Maya
Geburtsdatum: 20.03.1675
Geburtsort: Stilletto vor Kroatien, Europa
Wohnort:
Versatile
Rhodan Island, Indonesien

Vater: Jack Rhodan (verstorben)
Mutter: Freya (verstorben)
Stiefmutter: Juliette Rozier (verstorben)
Geschwister:
Tem Borjigin (verstorben 2006)

Familienstand: Verheiratet mit Elijah Valentine (01.05.2017)
Ehepartner*in:
Kinder:
Haley Rhodan (Tochter)
Alice Valentine-Rhodan (Tochter)

Sexualität: Bisexuell
Religion: Atheismus

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Mongolisch, Latein, Japanisch, Mandarin, Kantonesisch, Indonesisch, Italienisch, Griechisch, Niederländisch, Schwedisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch, Arabisch, Jiddisch, Persisch, Div. Indianerdialekte
Hobbies: Geschichte, Sprachwissenschaften & Sprachen, Kampfkunst, Foltern, Beobachten, Lesen, Sozialwissenschaften

Werdegang

Elizabeths Geschichte beginnt einige Monate vor ihrer Geburt, und dort setzen wir auch an. Denn um ihre Geschichte erzählen zu können, so muss man die Geschichte um ihre Eltern kennen. Ihr Vater war wohl ewig die Legende, der Schrecken der Meere auf seiner Stilletto. Und mit dieser kam er im August des Jahres 1674 in Südamerika an. Dort meuchelte seine Mannschaft die Männer der Mayas nieder, verwüstete ein Dorf und machte die Frauen zu Sklaven. Einer dieser Sklaven hieß Freya, eine junge wunderhübsche junge Frau. Diese Frau wurde als persönliche Sklavin und Leibeigene des Captains, ihrem Vater Jack Rhodan. Neun Monate später kam Elizabeth Marie Rhodan zur Welt und so begann auch ihre Geschichte. Mutterlos und mit einem der wohl strengsten Väter jener Zeiten.

Am 20. März 1675 vor der Küste von Kroatien geboren und auf dem Schiff von ihrem Vater großgezogen. Von ihrem Vater aufgezogen lernte sie von ihm alles, was sie brauchte. Eigentlich in guter Hoffnung, dass sie ebenso irgendwann vor ihm sterben würde. Doch als sie mit 18 Jahren aufhörte älter zu werden, so stand für ihren Vater fest, dass er bald sterben würde. Auf diese Weise ging er ein letztes Mal eine Ehe ein mit einer jungen Frau namens Juliette Rozier. Während nun die kleine Rhodan auf dem Schiff blieb und lernte, war es Jack Rhodan, welcher sich mit seiner Frau zur Ruhe setzte und mit ihr gemeinsam alt wurde. Im Jahre 1765 übernahm sie schlussendlich nach dem Tod ihres Vaters seine Rolle in der Welt und tat was ihr passte.

Liz wurde mit 1 1/2 Jahren Halbwaise, als ihr Vater ihre Mutter vor ihren Augen köpfte. An sich wäre das Köpfen bereits eine einfache Art gewesen, wenn ihr Vater das kleine Mädchen namens Elizabeth durfte nämlich das erste Mal Blut lecken im wahrsten Sinne des Wortes. Jack ließ sein kleines Mädchen zusehen, im Blut ihrer Mutter baden und zwang sie dazu, dass das kleine Kind sich dem Blute annahm und es probierte. Auf eine wohl kranke Art fand das Kind sogar Belustigung daran in Blut zu schwimmen. Verstanden hatte sie das alles aber kaum zu der Zeit, erst im späteren Alter sorgten diese Erinnerung für viel Hass.

Liz war früh sehr ruhig und neugierig, aber auf einem Schiff, welches von Gewalt und Missbrauch regiert wurde, unter den Fittichen eines strengen herrschsüchtigen Vaters, war sie alles andere als lange brav. Ihren ersten Missbrauch durch ihren Vater erlebte sie mit sieben Jahren und von dort an wuchs Wut und Hass in ihr heran. Sie hasste ihren Vater, wünschte ihm den Tod – aber zu gleich war er eben ihr Vater. Ihr Verhältnis ist aber nicht nur zu Männern gestört, sondern auch zu Frauen, denn durch jene erfuhr sie ebenso Gewalt und Missbrauch.

Mit zehn Jahren wurde sie in der Crew aufgenommen, damals mordete sie auch das erste Mal. Sie brachte den ersten Maat um, als dieser sie vergewaltigen wollte und wurde so zum ersten Maat. Hier begann ihr Vater sie auch zu unterrichten, doch dies endete meist auch damit, dass sie erneut missbraucht wurde von ihm. Strafen waren immer mit Schmerz verbunden, daher musste sie perfekt sein und gut lernen. Sie durchlebte allerlei an Folter und Missbrauch. Ihr Inneres wurde düster, von Wut und Hass geprägt. Alsbald entwickelte sie eine sehr extreme Art der Folter, sie bevorzugte die Träume von ihren Mitmenschen zu zerstören. Ihnen jegliche Hoffnung zu nehmen und dann erst körperlich zu foltern. So wurde sie langsam immer mehr zu Papas Liebling. Er war stolz auf die ‘missratene Tochter’ und förderte sie umso mehr.

Jedes Geschwisterchen, welches ihr begegnete… brachte sie um. Sie wollte keine Familie. Sie selbst brachte mit 15 Jahren ein Kind zur Welt, welches das Kind ihres Vaters und ihr war. Sie verstieß das Kind jedoch und warf es ihrem Vater vor die Füsse, welchem das Kind egal war. So ging sie seiner Aufforderung nach und brachte jenes um. Mitgefühl kennt sie keines. Sie sass ebenso kalt und gefühlslos am Totenbett ihres Vaters und der Stiefmutter, begrub diese dann auf der Insel und übernahm sämtliches Erbe ihres Vaters. Sie war reich, skrupellos und voller Wut und Hass, was alles andere als eine gute Mischung war, da sie eine Einzelgängerin war. Bis anhin war sie auch Captain der Stilletto gewesen und hatte am Todestag ihres Vaters… die komplette Crew umgebracht. Die Stiletto wurde verstaut in der Bucht der Insel und sie erbaute sich hier halbwegs eine Festung. Alles Hab und Gut sammelte sie ein und brachte sie hierhin.

Sie wollte nur einen Ort um alles im Auge zu behalten und hier blieb sie. Wenn sie etwas brauchte, dann besorgte sie sich dies und hielt sich aus der Geschichte fern. Sie hatte kein Interesse an den Menschen, Mutanten oder Magiern. Ihre Insel ist eine Festung voller Fallen, Todesomen und mehr. Alles zeigt mehr als deutlich, dass sie hier alleine sein wollte und kein Interesse an sonst wem hatte. Familie hatte sie keine und wollte sie keine. Bisher kam mehrmals mit ihrem Halbbruder Temugin Khan in die Haare und ging im Streit mit ihm immer wieder auseinander. Zwar war ihr Halbbruder ebenso nicht von der guten Sorte, aber es war ein Abschaum ihres Vaters wie sie selbst. Die beiden – oder eher sie – versuchen sich aus dem Weg zu gehen. Die beiden verzeichnen durch ihre Zusammentreffen einige Katastrophen weltweit, die wichtigsten geschichtlichen Eckpunkte werden hier noch festgehalten.

1780/05/19 fanden sind die beiden zum ersten Mal zusammen. Liz stellte ihren Halbbruder zur Rede und machte ihm klar, dass dies ihre Erde sei und nur sie Anspruch auf dessen Besitz habe, als einzige wahre Erbin des gemeinsamen Vaters. Der Begegnungsort war in Neuengland. Aber es war klar heraus zu lesen, dass es nur eine Lösung gab. Einer musste den anderen zum Sklaven machen, ihm die Macht nehmen und dann töten. Doch das stellte sich als wahre Herausforderung für beide heraus. Während der Streit um die Führung der Erde zwischen den beiden weiter ging, so lösten sie durch ihren Kampf den „Dark Day“ aus. Sie fanden sich immer wieder an anderen Stellen des Landstriches wieder, verdunkelten die Gegend dabei für den ganzen Tag teilweise. Das ist darauf zurück zu führen, dass der Mandarin sie versuchte mit Schatten einzuschüchtern und grob formuliert schaffte sie zu beirren und kurzfristig an diversen Orten festzuhalten in deren Lichtkugel, ehe sie den Schatten sprengte.

1825 vom 3. bis 5. Februar wurde durch einen weiteren Konflikt zwischen den Geschwistern eine der wohl grössten Sturmfluten Deutschlands ausgelöst. Die Februarflut bzw. Große Halligflut forderte gut an die 800 Todesopfer, während die Halbgeschwister sich auf dem Meer im Küstenbereich förmlich miteinander prügelten. Auf eine eher unschöne Art zeigten die Geschwister ein stark ausgeprägtes Durchhaltevermögen. Dieser Begegnung sollte die Längste überhaupt bleiben.

1871/09/08 fand man das gleiche Halbgeschwisterpaar in Peshtigo (Marinette County, Wisconsin) wieder. Die Macht der Gewalt die zwischen den Beiden entbrannte, forderte 1200-2500 Tode – alles Zivilisten, Unschuldige. Diese geschehen ging als das Peshtigo Fire in die Geschichtsbücher ein. Während die beiden sich gewaltig in die Haare kamen, weil sie wieder darum stritten wem von den Beiden nun die Erde gehöre. Liz brachte mit dem Licht gewaltige Hitze den Ringen von Mandarin entgegen, während dieser sie mit dem Schattenring noch wütender machte und versuchte ihr Licht zu kontrollieren. Aus dem ganzen Gefecht entsprang eine mächtige Feuerbrunst, welche unter anderem einen der grössten Waldbrände in der Geschichte der USA mit den meisten geschätzten Todesopfern forderte. Für die Bewohner der kleinen Stadt Peshtigo kam jegliche Hilfe zu spät, als die Feuersbrunst über die Stadt einbrach und viele der Einwohner direkt in ihren Häusern verbrannte. Unzählige Opfer konnten nie identifiziert werden. Aber keiner der Beiden scherrte sich darum, stattdessen gingen sie wieder im Streit auseinander, ohne dass einer der Beiden selbst zu Schaden gekommen war.

2006 war das letzte Mal, wo sie überhaupt ihrem Halbbruder begegnete. Dieser fand sich nämlich zu einem Kampf mit Stane zusammen. Es war sogar das erste Mal, dass sie ihm helfen wollte, nur dass sie nur noch zusehen konnte, wie ihr Halbbruder tot zu Boden ging. Für sie war es nicht einmal etwas besonderes, nur der Punkt, dass seine Ringe einfach verschwanden, das machte sie nervig. Denn sie wollte diese. In Anbetracht dessen, dass ihr Halbruder nun aber tot war, konnte sie sicher gehen, dass sie nun die Herrscherin der Erde war. Mit dieser Tatsache konnte sie sich zufrieden auf ihre Insel zurück und ihren ‚Ruhestand‘ genießen.

Liz fand bei den RomI nicht nur ein Zuhause, sondern auch eine Familie. Sie lernte Elijah zu lieben, Gefühle zu erleben die gut waren und sich erstmals eine Zukunft mit einem Partner vorzustellen. Sie war jederzeit bereit mit Elijah jeglichen Blödsinn anzustellen und vor allem mit ihm an der Seite auch andere zu Foltern. Sie blieb das unartige Mädchen. Unartig aber glücklich, ohne ihr Glück nach außen zu zeigen.

Liz kam nach Earth-666 wo sie sich einigermaßen wohl fühlte. Als Licht in einer Welt beinahe aus Dunkelheit bestehend, war sie lernbereit und lernte Sprachen und Kulturen kennen. Eines Tages begegnete sie frustriert dem Vater von Lux, welcher sich mit ihr anlegte. Liz floh seither von ihm, weil er ihr zwar glaubte dass sie nicht seine Tochter war, aber er wollte seine Tochter zurück. Für Liz war die Situation weniger prickelnd, stetig auf der Flucht zu sein. Zwar lernte sie auch Freunde kennen, Gefährden welche mit ihr den Weg bestreiten wollten, aber sie wollte nur ab und an Gesellschaft und eine Unterkunft.

In dieser Zeit schmiedete sie auch das einzige was sie als Besitz akzeptieren wollte. Ihre Halskette. Die Kugel ist 1 cm im Durchmesser und mit Liz' Blut gefüllt. Sie hatte sich das Blut selbst abgenommen mit ihrer Mutation in die Kugel gebracht und sie verschlossen. Aus Edelstahl hat sie die Drachenklaue geschmiedet in Feinstarbeit. Sie hat zwar nur eine Woche dafür gebraucht, aber für sie war es der stetige Begleiter, welcher ihr immer sagte: Elijah beschützt mich, egal wo ich bin. Den Glauben irgendwann zurückzukehren gab sie nicht auf.

Liz hatte jedoch weiterhin den Verfolger überhaupt hinter sich, welcher ihr ein Dämonenkind auf den Hals schickte. Liz wusste nicht, dass das Kind in der Lage war über Körperkontakt einen Mutationsunterdrückenden Dämonischen Virus in ihrem Körper einzupflanzen. Das merkte Liz erst, als es unlängst zu spät war und dort begann ihre Tortour.

Sie befand sich über dem Hort einer Vampir-Sekte des Vampires Henry Rob, als der Virus zu wirken begann und ihre Mutation einfach aufhörte zu funktionieren. Aus mehreren Metern Höhe in welcher sie Form annahm, stürzte sie direkt in die Wohnräume des Vampirführers und blieb dort schwer verletzt liegen. Da sie ohne Mutation war und ein Mensch, war sie für die Vampire mehr als nur ein Dauerschmaus. Man sorgte dafür, dass sie wieder auf die Beine kam und die Wunden heilten. Sie wurde an sich soweit auch gut behandelt, außer von Henry. Für ihn war sie ein Sexobjekt und so missbrauchte er sie auch. Dass er sie in der Zeit der Vergewaltigungen schwängerte, wussten beide nicht. Liz war nicht wirklich in der Lage sich zu wehren, auch wenn sie es versuchte und sie damit wieder verdeutlicht in die Sklavenrollen gedrückt wurde.

In der Zwischenzeit hatte auch H'sht'ar die Spur von Liz aufgenommen und wollte die vermeintliche 'Tochter' bekommen. Zu allem hin schienen für H'sht'ar zwei Menschen dabei herauszuspringen, in dem Mihaela den Weg in diese Dimension gefunden hatte. Er wollte beide für sich haben.

Beruflicher Werdegang

Titel: Captain, Shogun
Beruf/Ausbildung/Studium:
1685-1745 – First Maat der Stiletto
1745-1776 – Captain der Stiletto
1776-2016 – Beobachterin der Erde, Schülerin der Lehren ihres Vaters, gelangweilte Milliadärin und Einsiedlerin, Captain der Stilletto
2016-heute - Mitführerin der RomI (Gleichstufig wie Samus Lifemage)
2017/01/08-heute - Shogun der Drachenkrieger (& Japan)

Besondere Qualifikation/Sonstiges:

  • Gesang & Musik
  • Diverse Kampfkünste: Schwertkampf, Katana, Bo-Stab und Tai Chi in Perfektion
  • Folterung mit Strom, Wasser und Tieren
  • Beobachtungsgabe / Auffassungsgabe
  • Sprachkultur / Linguistik
  • Philosophie
  • Geschichte

Grundwerte

Stärke: +15
Konstitution: 0
Intelligenz: +15
Willenskraft: +15
Geschicklichkeit: +15
Charisma: +15
Fähigkeitenstärke: +20
Wahrnehmung: x10

Krankenakte

Blutgruppe: A-
Größe: 186 cm
Gewicht: 59 kg
Sehfähigkeit: 100%
Allergien: Pistazien

Haarfarbe: naturblond
Augenfarbe: dunkelbraun
Hautfarbe: leicht gebräunt
Körperbau: sportlich, trainiert

Medizinische Einträge:
1682-1765 – Unregelmässige Vergewaltigungen und andere Missbrauchstaten am Körper. Spuren von Folterung in Art von Narben vorhanden.
1700 – Schwangerschaft und Geburt ihres ersten und einzigen Kindes Haley Rhodan.
2017/10/20: Infizierung mit einem dämonischen Virus zur Mutationsunterdrückung.
2017/11/04: Schwangerschaft durch einen Vampir mittels Vergewaltigung (Mädchen - Mensch, Vater Henry Rob - Mensch in dieser Dimension)
2017/12/04: Behandelte Brüche (rechter kleiner Finger, rechter Fuß multipler Bruch, Rippe rechte Seite), knochendurchbohrte Lunge (rechts, behandelt), Riss in der Milz (behandelt), diverse Wunden (Prellungen, Platzwunden, Peitschenhiebe und Schnittwunden, alles genäht und behandelt), zwei aufgeplatzte Wunden um das linke Auge (genäht, behandelt), eine aufgeplatzte Wunde unter dem rechten Auge (genäht, behandelt), teilweise verheiltes SHT2 (Hinterkopf, nicht fachmännisch behandelt), gestauchte Rückenwirbel (fast verheilt), mittlere bis schwere Vergewaltigungsspuren; verheilte Brüche des linken Armes (Unter- und Oberarm), Schlüsselbein, linkes Schulterblatt, verheilter Bruch des linken Oberschenkels und den angebrochenen Rippen linksseitig. Quetschungen & Prellungen am Hals, multipler offener Bruch der rechten Fusses. (Alles nachträglich auf der Krankenstation behandelt.)

Psychologisches Profil 1

Psychoanalyse:
Dies ist eine persönliche Einschätzung um die Gefahr welche von dieser Frau ausgeht für die X-Men einschätzen zu können.

Miss Rhodan ist extrem auf eine bestimmte Art von Männern fixiert. Einerseits mag sie führende Männer und andererseits liebt sie es jene zu Foltern, ob bis zum Tod oder nicht. Wer ihren Besitz anfasst, kann sich bereits warm anziehen, da sie das Erbe gut umsorgt. Nimmt jemand ihren Besitz in seinen Besitz, so tötet sie diese Person ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Zwar ist tief in ihr auch anderes verborgen, aber sie hasst es abgrundtief die weichen Teile ihrer Seele preis zu geben.

Sie ist ein purer Einzelgänger und bevorzugt die Einsamkeit und Zurückgezogenheit. Sie persönlich jagt gerne Legenden hinterher mit ihrer Mutation, ohne sich zu rühren. Sie sucht gerne Artefakte, Schätze und anderes, was einen hohen Wert besitzt.

Was ihr Inneres betrifft, so ist kein Mutant der jemals Liebe erfuhr und daher dies ihr wildfremd ist. Zwar beobachtet sie solche Dinge, aber es entzieht sich ihrem Verständnis, warum man Liebe brauchen sollte.

Seit dem Tod ihres Halbbruders Mandarin, ist sie jedoch um ein großes Stück erleichterter und fühlt sich ziemlich sicher. Jedoch ist sie frustriert, da es außer ihn niemanden mehr gibt, welcher sich mit ihr regelmäßig prügeln wollte.
Verfasst von: Charles Xaviers, Telepath und Leiter der X-Men

Psychologisches Profil 2

Psychoanalyse:
Lizzy hat sich kaum verändert, sie ist weiterhin diejenige, welche wir in die andere Dimension verloren hatten. Sie ist wachsam und misstrauisch wie eh und je, und auf Folterungen aus. Mit der Machtlosigkeit hat sie weiterhin Probleme, aber sie muss damit klar kommen. Sie weiß, dass sie nicht alleine ist und in Sicherheit, aber das muss ihr auch erst einigermaßen wahrnehmen. Mehr als deutlich zeigt sie, dass sie nicht aufgehört an ihre Rückkehr zu Glauben.
Verfasst von: Elijah Valentine (05.12.2017)

Fähigkeiten

Organisches Licht (Lumion)

Art der Fähigkeit: Mutation
Namen der Fähigkeit: Organisches Licht (Lumion)
Körperliche Veränderungen:
Sie kann sich komplett in Licht wandeln und alle dessen Spektren annehmen.
Fähigkeitsbeschreibung:
Die Mutation Lumion ist mehr als nur Lichtkontrolle und/oder Lichterschaffung. Ein Lumion ist das Gegenteil des Umbrion. Während ein Umbrion Schatten ist, so ist das Lumion Licht. Dies impliziert auch die Geschwindigkeit mit welcher sie sich fortbewegt als Lichtgestalt. Des Weiteren kann sie ihr Licht dazu bringen Materie anzunehmen. Sie kann Lichtgestalten, Hologramme, Fata Morganas, Schilde, Laserstrahlen u.v.m erstellen. Da sie ihre Fähigkeit schon früh trainierte und mittlerweile auf gut 300 Jahre Mutationserfahrung zurückblickt, beherrscht sie diese in Perfektion.
Nachteile:
Die Fortbewegung mit Lichtgeschwindigkeit lässt ihr Alter zurückgehen (gem. Albert Einstein). Reflektierende Oberflächen sind irritierend, während gespiegelte Räume sie gefangen halten können.

Sonstiges

Ausrüstung

Aufenthaltsorte

Trivia

  • Andere Namen: Shogun, Führerin, Ausgeburt der Hölle, Captain Rhodan, First Maat Rhodan, Elizabeth Marie Rhodan, Liz, Lizzy, Bethy
  • Beziehung mit: Elijah Valentine (03.10.2016 ein Paar, Verlobung am 09.01.2017, Heirat am 01.05.2017)
  • Entfernte Familienmitglieder: Temugin (Neffe, verstorben)
  • Haustiere: -
  • Beste*r Freund*in auf Versatile: Samus Lifemage (Redepartner), Elijah Valentine (Saufpartner & Angebeteter)
  • Beste*r Freund*in außerhalb Versatile: Grabstein ihres Vaters und ihrer Stiefmutter (für Redebedarf im Sinne: Anschweigen)
  • Freizeitangebot(e): Geschichte, Literatur
  • Künstler*in / Interpret*in (Gesang oder Instrument des Charakters): Adele (Gesang)
  • Lieblingsmusik /-sänger*in: Neoklassik, Opern, Barrockmusik
  • Lieblingsgetränk: Whisky, Rum, Scotch
  • Lieblingsessen: Mongolisch und Griechisch
  • Lieblingsfarbe: schwarz
  • Abneigung gegen: Weicheier, Harmoniesucht, übertriebene Freude & Freundlichkeit
  • Angst vor: Körperkontakt, Schlafen & Träumen, Umbrion, Bewusstlosigkeit, Koma, Kontrollverlust
  • Hoffnungen: Des Vaters Schatz vollkommen zu bekommen., Sich irgendwann zu verlieben, irgendwann ein Date zu haben oder mehrere, die Angst gegenüber dem Körperkontakt verlieren
  • Träume: Die Welt beherrschen.

Galerie