Fähigkeiten der Vampires

Aus Marvel RPG Datenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fähigkeiten

Vampires welche vor ihrer Umwandlung als Menschen Mutanten waren, werden nach ihrer Umwandlung mächtiger sein. In den Schwächen der Vampires ist auch genauer erläutert, was geschieht, wenn ein Vampires sich ungenügend oder falsch ernährt. Von der Technik her (Scanner usw.) gilt ein Vampires aufgrund des fehlenden Herzschlages als Tod.

Ernährung

Vampires benötigen das frische Blut von Lebewesen, vorzugsweise das Blut von Menschen. So sind sie in der Lage ihre physische Existenz zu halten. Um an Blut zu kommen, beissen sie in der Regel ihre Opfer und lassen deren Blut abtropfen. Der Biss eines Vampirs überträgt ein sehr mysteriöses Enzym, welches nur im Speichel eines Vampires in den Blutkreislauf des Opfers übertragen wird. Wenn der Vampires genug Blut trinkt, löst er den Tod des Opfers aus. Das Enzym bewirkt eine ungewöhnliche Stoffwechselveränderung im Körper des Opfers, beginnend mit der Produktion einer ungewöhnlichen grünen Flüssigkeit, die als Ichor in den Blutkreislauf bezeichnet wird.

Nach etwa drei Tagen befindet sich genug von dieser Flüssigkeit in den Körpern der Opfern, es ist die gebräuchliche Art der Purebloods Menschen zu ihresgleichen zu machen. Es ersetzte auf diese Weise das Blut der Opfer und beginnt zu zirkulieren. Auf diese Weise wird ein Mensch zu einem Vampires mit grundlegenden Fähigkeiten der Menschen und einigen besonderen Fähigkeiten der Vampires, ausser der Möglichkeit der Fortpflanzung. Hat das Opfer ausreichend Blut behalten im Körper um den Angriff des Vampires zu überleben, zeigt das Opfer Anzeichen von Anämie wegen der Anwesenheit des Enzyms in dessen Blutstrom. Das Opfer stirbt aber unter solchen Umständen nicht. Bis ein neu geschaffener Körper des Vampires das Enzym metabolisiert hat. Ein Prozess welcher in einigen Fällen bis zu mehrere Monate dauern kann. Während das Opfer extrem schwach und sehr empfindlich gegenüber hypnotischen Anregungen ist, so ist der Vampires weitreichende persönlichen und geistige Eingriffe mittels Worten und Handlungen zu bewerkstelligen. Das Opfer wird mehr und mehr zu einem willenlosen Wesen. Auf diese Weise können solche neuen Vampires auch speziell auf sexuelle Handlungen und Aktionen getrimmt werden.

Man beachte, dass ein neuer Vampires erst dann erzeugt wird wenn der angreifende Vampires dies wünscht oder die Kontrolle verliert und zu viel Enzym injiziert.

Willenskraft

Die Gesamtausdehnung der Fähigkeiten eines Vampires hängt von der Stärke des Willens des Vampirs ab. Außergewöhnliche Vampires mit mächtigem Willen, wie Vlad Dracula oder Varnae waren in der Lage Gewitter zu beschwören und zu kontrollieren. Die dafür notwendige mystische Konzentration blieb danach für eine gewisse Zeit extrem schwach. Die Willenskraft des Vampires könnte auch bestimmen, inwieweit er oder sie ihr Verlangen nach Blut beherrschen und die gleiche Persönlichkeit behalten konnten, die sie im Leben hatten. Jedoch sind die meisten Vampires nicht imstande, dem Verlangen nach Blut zu widerstehen. Sie degenerierten schnell zu grausamen und animalischen Jägern gewöhnlicher Menschen, auch wenn diese neuen Vampires freundliche und sensible Menschen in ihrem sterblichen Leben waren.

Beschwörung & Gestaltswandlung

Vampires können bestimmte Kreaturen beschwören, dazu gehören Fledermäuse, Wölfe und Ratten. In der Natur jener Vampire liegt es ebenso diese Kreaturen zu kontrollieren.

Einige Vampires können sich ebenso in Fledermäuse oder Wölfe verwandeln, jedoch zwangsläufig mit Beibehaltung des menschlichen Wissens.

Andere wiederum ist es möglich sich in Nebel zu wandeln mit Beibehaltung des menschlichen Wissens.

Gedankenkontrolle

Ein Vampires ist in der Lage einen Menschen zu seinen Zeitweiligen Sklaven zu machen. Der Vampires benötigt nur wenige Sekunden Augenkontakt um dem Menschen seine Wünsche einzupflanzen, oder die Befehle an den Menschen. Wie lange eine solche Kontrolle anhält, liegt an der jeweiligen Willenskraft von ausführendem Vampires und betroffenen Menschen.

Heilung

Vampires sind immun gegen Krankheiten und Alterseffekte. Werden Vampires jedoch von Blut ferngehalten (kein Blut trinken möglich), beginnen Vampires langsam zu altern, indem sich ihre Haare langsam grau verfärben. Nachdem ein Vampires wieder an Blut kommt und damit seine 'verlorenen Lebensjahre', wird das Erscheinungsbild seines Körpers wieder auf den Zeitpunkt seines Todes zurück geführt.

Die meisten Vampires sind in der Lage innerhalb eines kurzen Zeitraumes kleinere Verletzungen zu heilen. Einige Vampires - dazu gehört auch Vlad Dracula - sind in der Lage innerhalb weniger Stunden schwere Verbrennungen oder gebrochene Knochen zu heilen, woran andere Vampires Tage benötigen für dieselben Verletzungen. Vampires sind nicht in der Lage fehlende Organe oder Körperglieder wieder anzuheilen, oder nachzuheilen - ausser den Haaren. Zwar waren Gifte und andere toxische Substanzen bisher in der Lage in einem Vampires zu zirkulieren, aber sie wurden davon nicht ernsthaft beeinträchtig.

Körperkraft (Im Durchschnitt)

Die Vampires besitzen eine 10 bis 20 Mal grössere Körperkraft, als sie in ihrem menschlichen Dasein hatten. Die meisten der bekannten Vampires sind in der Lage 450-1814 kg zu heben und bewegen ohne Mühe. Dabei machten aber Varnea und Vlad Dracula einen grossen Unterschied, denn sie können zwischen 4 und 7 Tonnen aufgrund ihrer Rolle als Führer der Vampires heben.